Veröffentlicht am 4 Kommentare

Skandinavischer Stricksamstag #45

Endlich endlich endlich schaffe ich es mal wieder einen skandinavischen Stricksamstagsbeitrag zu schreiben, und dann ist es leider ein echt ärgerlicher Anlass:

Musterdiebstahl

Quelle: jarbogarn.se

Oder nenn es Plagiat, aber das finde ich klingt noch zu nett, daher nenne ich es Musterdiebstahl. Denn das ist es, wenn ein kreativer Mensch sich die Mühe gemacht hat eine Anleitung zu schreiben, und diese Anleitung dann “abgepaust” wird.

Und genau das ist diese Woche (mal wieder) passiert. Nicht von einer unwissenden Person ohne bösen Willen, sondern vom größten Garnunternehmen Skandinaviens (Leider ist dieses Unternehmen schon diverse Male für so etwas negativ aufgefallen).

Getroffen hat es diesmal Maja Karlsson von Majas Manufaktur und ihre mega genialen Mamelucker (die direkte Übersetzung wäre hier “Schlüpfer”, aber das finde ich ein dermaßen grauseliges Wort, ich nenne sie einfach weiter Mamelucker). Letztes Jahr habe ich dir hier schon von Majas Anleitung erzählt, und dass diese Anleitung hier eine Kopie ist, das sieht leider ein Blinder mit Krückstock. Auf Instagram hat Maja diese Woche offen geschrieben wie man als Designer persönlich getroffen ist, wenn die eigene Arbeit als die eines anderen ausgegeben wird. Aus eigener Erfahrung kann ich nur bestätigen, dass ich manchmal hin- und hergerissen bin zwischen dem Wunsch die Kopie als Anerkennung empfinden zu können und blinder Wut dass jemand sich mit meinen Federn schmückt.

Die skandinavische Strickgemeinde hat sich jedenfalls sofort hinter Maja versammelt und strickt nun geschlossen das Original. Beide Anleitungen sind gratis verfügbar, daher klingt das nach keinem großen Effekt, aber die generierte Aufmerksamkeit auf das wiederholt nah an anderen Vorlagen arbeitenden Unternehmen finde ich wichtig um echten kreativen Designern zu zeigen dass ihre Arbeit anerkannt wird. Wenn jetzt das Originalmuster bei Ravelry viele viele Projekte hinter sich versammelt, dann werden die Zuständigen hoffentlich in Zukunft wieder ehrlich arbeiten.

Vielleicht möchtest du es mir und vielen anderen Nordlichtern gleich tun und Majas Mamelucker im Originalmuster stricken? Ich habe das Muster in Rücksprache mit Maja übersetzt und es wird jetzt von Järbogarn auch auf deutsch bei Ravelry hinterlegt. Natürlich kann so etwas ein paar Tage dauern, daher kann ich dir bis dahin den übersetzten (aber unformatierten) Text als Mail schicken. Schick mir einfach eine Mail an info {at } stichfest.net und ich schicke dir die Übersetzung. Wirklich cool wäre, wenn du dein Werk dann bei Ravelry anlegst und mit dem Muster von Maja verlinkst*. Bei Instagram läuft das Ganze unter #mameluckupprotet (Mameluckaufruhr)

Ich werde heute noch meine Mamelucker anstricken – und zwar aus Sisu aus meinem Stash. Das kommt von der Maschenprobe her genau hin – NinaNorway bei Ravelry hat auch schon ein Paar aus Sisu gestrickt – und es ist extrem belastbar und maschinenwaschbar. Vielleicht kann ich mit den Mamelucker meinen guten Vorsatz endlich wieder mehr Röcke und Kleider zu tragen auch im eisigen Berlin in die Tat umsetzen…

 

*Ich weiß dass nicht jeder Ravelry hat, die Nutzung ist auch wirklich etwas umständlich, aber allgemein möchte ich dir gerne ans Herz legen dort deine Projekte zu teilen (wenn du überhaupt deine Werke der Öffentlichkeit präsentieren möchtest), denn kaum etwas anderes unterstützt deine Lieblings-Strickdesigner so sehr wie viele “Project Page” Einträge hinter einer Anleitung. Je mehr Projekte ein Muster hat, desto weiter landet es vorne, und umso mehr potentielle Interessenten sehen es. Für Maja wünsche ich mir wirklich, dass ihre Mamelucker dauerhaft vor der Kopie landen.

4 Gedanken zu „Skandinavischer Stricksamstag #45

  1. Das ist eine Sauerei!

    Da ich ganzjährig Röcke trage ist das eine tolle Anleitung und ich werde mir auf jeden Fall so einen Mamelucker stricken. Danke für den Tipp mit dem Sisu Garn, das habe ich nämlich im Stash 😉

    Die Anleitung ist mittlerweile auch bei Ravelry auf deutsch erhältlich bzw. verlinkt.

  2. Das ist wirklich mehr als ärgerlich liebe Sophia …..ich werde jedenfalls auch das orginal nach stricken und gerne verlinken ….ich schick dir aber noch eine Mail mit der Bitte um die Übersetzung …viele grüße Viola

  3. Ich bin durch skeindeers Podcast auf die Mamelucker aufmerksam geworden und finde sowas auch eine Schweinerei. Das eine ist es, als erfahrener Stricker ein Modell ohne Anleitung für persönliche Zwecke nachzuarbeiten. Aber sich mit fremden Lorbeeren schmücken und das bei einem Konzern dieser Größe ist schon mehr als peinlich. Auf der Järbo-Seite bist du übrigens fälschlich als stichfest.COM verlinkt 😉

    1. Oh danke für den Hinweis!
      Ja das mit dem Musterdiebstahl ist echt ne richtige Sauerei. Meiner Meinung nach sollte man auch deine Inspirationsquellen bei nachgearbeiteten Sachen offenlegen (und am besten trotzdem die Anleitung kaufen, denn man hat ja -trotz Eigenanteil- von der Arbeit eines anderen einen Nutzen gezogen!)
      Es gibt übrigens eine ganze Bewegung #droppadrops – also dass man nicht mehr mit Drops Garnen stricken sollte, denn diese Aktion ist nicht die einzige ethisch und moralische Fehlleistung von denen. Die Kampfpreise für ihre Garne müssen natürlich mit geringeren Kosten an irgendwelchen Stellen zu tun haben – so muss zB die riesige Datenbank an Gratismustern entweder bei Designern bezahlt, oder eben zusammengeklaut werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.