Der Frühling ist da! Also rein meteorologisch ja schon seit zwei Wochen, aber bei mir in Münster ist er seit Ende letzter Woche auch endlich angekommen. Zumindest die Sonne als erste Vorbotin. Nachts friert es zwar noch, aber tagsüber wird es in meinem Südgarten schon richtig muckelig warm.

Es ruft das Beet

Endlich kann ich mich in die Gartenarbeit stürzen. Im vergangenen Herbst war unsere Baustelle gerade eben noch so weit gekommen, dass unsere Gartenflächen von Bauschutthügeln freigeräumt waren. Und am nächsten Tag kam der Regen und blieb. Der “Garten” ist also über den Winter in eine einzige Matschlandschaft verkommen, im Matsch versunken noch genug Schutt für eine archäologische Ausgrabungsstätte im 29. Jahrhundert. Nur ist mein Plan den Historikerin der Zukunft ein wenig die Arbeit zu erschweren, indem ich endlich das gesamte Grundstück von Beton, Scherben und Ziegeln befreie.

Knochenarbeit

handarbeiterhände Zur Realisierung versuche ich mir jeden Tag zwei Stunden einzuplanen. Der Spaten und ich sehen inzwischen schon aus wie ein eingespieltes Team. Nur leider sehen auch meine Hände aus als hätten sie Handarbeit falsch verstanden. Trotz Arbeitshandschuhe habe ich Hornhaut und aufgerissene Stellen, kennt ihr das wenn der Dreck in die Hornhaut eingerieben ist und auch nach halbstündigem Bad nicht mehr rausgeht? Den Punkt habe ich bereits erreicht, und es sind noch einige Schubkarrenladungen an Schutt zu bewegen…

garten

Das alles muss von Unmengen von Steinen befreit werden, aber immerhin ein Gemüsebeet aus Steinresten ist fertig

Arbeitshände und Handarbeiten

Richtig ärgerlich ist, dass ich dem Dreck nicht traue. Einweichen, Seife, Bürste, bisher weicht er nicht, aber ich bin mir sicher, würde ich die letzten Runden vom Kragen am Zopfpulli anfassen, dann würde der Schmutz abgehen. Also strahlt mich das weiße Cashmere an und scheint zu sagen: Naaaaaaa? Hättest du eine Stunde innegehalten und fertig gestrickt, dann… 99% ist ne fiese Sache. Und bald ist es zu warm für dicke Cashmere Pullis. Sogar vernäht bin ich schon… nur noch der Kragen und vielleicht ein bisschen dämpfen, und du könntest mich für einen Stadtbummel ausführen. Oder auf der H&H mit mir bei Cardiff Lob einheimsen. Aber all das wird nix. Weil du zu ungeduldig warst und deine Hände meines weichen weißen Cashmere nicht mehr würdig sind. Du hättest dich an deine eigene 3-Projekt Grenze halten können und konzentriert an mir arbeiten können, aber neeeeeein, Madame musste sich ja austoben und dreiunddrölfzig andere Dinge nebenbei anfangen. cables Ja, der Pulli spricht mit mir, und ja er ist böse mit mir. Vielleicht projiziere ich auch nur auf den Pulli, aber eins ist klar: Ich brauche fachkundige Ratschläge von erfahreneren Extrem-Gärtner- & Strickerinnen, sonst bleibt der Pulli noch die Gartensaison über auf den Nadeln. Wie haltet ihr eure Hände wollwürdig? Gibt es eine besondere Pflegeserie, die so schnell einzieht dass nachher nicht der Fettfilm auf dem Gestrick bleibt? Oder sollte ich mir die Hände dick eincremen BEVOR ich die Gartenhandschuhe anziehe? Was sind eure Tipps?