Lang lang ist’s her seit FO Freitag IV, und jetzt gerade ist Eile geboten.

Warum?

Weil laut DHL gleich noch ein Paket aus den USA eintrifft. Und nach dessen Ankunft müsste ich hier eine komplette Niederlage eingestehen, denn das Paket enthält unter anderem 900g Suchtmittel für den privaten Gebrauch (keine Sorge: Wolle)… aber solange es noch nicht da ist, kann ich noch so tun als hätte ich mich halbwegs unter Kontrolle.

Ach ja, dann ist natürlich auch noch ein Paket von bokkilden unterwegs, aber Strickbücher zählen ja nicht zum Stash, oder?*

Jedenfalls…Zuwachs:

Auch vor dem USA Paket kann ich keinen reinen Stash Abbau vermelden. Aber: Immerhin habe ich seit dem letzten FO Freitag nur 350g Wolle gekauft. Nimmt man aber die PR-Samples der letzten Wochen und Monate und ein Sockenwoll-Dankeschön der herzallerliebsten Carina (im USA Paket ist auch eine Kleinigkeit für den Sohnemann), dann lande ich bei unfassbaren 1,410 kg neuen Garnen im Stash!!!!!! Ist das zu fassen?

Dabei habe ich doch sogar auf der H&H jedes nicht absolut zwingend notwendige Testknäuel dankend abgelehnt. Das Wollbüffet beim Bloggertreffen habe ich komplett links liegen lassen. Aber klar, ich bin auch nur ein Woll-lustiges Wesen, und ich kann halt nicht an einem absoluten Traumgarn vorbeigehen. Besonders nicht wenn es von meinen Lieblingsherstellern kommt und mich direkt eine kreative Idee befällt. Und was ich für den Shop in Betracht ziehe, das teste ich sowieso bevor ich es verkaufe.

Es sind insgesamt 960g von Garnfirmen zur Verfügung gestellter Neu-Stash zusammengekommen 😮 . 330g davon sind schon wieder verstrickt/auf den Nadeln, 200g schon angestrickt und wieder aufgeribbelt, die Idee muss nochmal gemacht werden. (Die Garne erwähne ich dann jeweils wenn ich die Projekte vorstelle, dann kennzeichne ich auch als PR Sample )

Bleiben noch zu erklärende 350g, nämlich die selbstgekauften. Komplette Lust-Käufe auf dem Leipziger Wollefest. Katha hatte mich spontan animiert, und wenn ich erstmal Eintritt in eine Halle voll Garnen bezahlt habe, dann finde ich 350g wirklich noch ein Zeichen guter Selbstkontrolle.

Zwei Stränge (200g) eines indischen Sozialprojekts sind’s geworden. Naturfarben, von Frauen aus der Gemeinde gesponnen und von einer Repräsentantin der Organisation in Leipzig angeboten. Das Garn ist sehr rustikal, auch nicht 1000% gleichmäßig versponnen und riecht fantastisch nach Schaf. Einen Verwendunsplan habe ich tatsächlich nicht. Das Konzept fand ich unterstützenswürdig. Vielleicht nehme ich es als Kontrast für meine 100.000 Felted Tweed Reste vom Sage und stricke einen Kissenbezug. Das plane ich eigentlich schon lange.

Komplett am anderen Ende des Garnspektrums sind die restlichen 150g: weiiiiiiiiich! Meine Woll-Trüffelschwein-Nase ist echt gut ausgebildet, und irgendwie habe ich Garne entdeckt, die keiner meiner Mitreisenden aufgefallen sind. Ich glaube es war die etwas ungewöhnliche Wicklung, meine Neugier war geweckt, ich habe angefasst und nicht wieder losgelassen. Made in China. Zwei Knäuel sind 70% die Haare des mir vorher unbekannten Wasserhirschs (Musk Deer) zusammen mit etwas Cashmere und Merino, ein Knäuel ist 75% Tibetischer Nerz mit Merino und Seide. Natürlich habe ich mich gesträubt, und habe um mich selbst abzuhalten nachgefragt: Wieviel Tierquälerei muss so ein armer Wasserhirsch oder ein tibetischer Nerz über sich ergehen lassen, damit ich ein kuschelweiches Garn nach Hause schleppe? Die Antwort war für meine Zwecke wenig hilfreich, aber verdammt gut: Gar keine. Die Viecher leben in einem großen Gehege, in dem überall Sisal-Pöller aufgestellt sind, daran reiben sie sich für die Fellpflege. Die Sisal Teile werden ausgewechselt, und das abgeschrubberte Fell wird zu Garn versponnen. Klingt irgendwie aufwändig, aber der Preis war jetzt auch nicht ganz niedrig, ich hoffe die Geschichte war nicht spontan für mich ersponnen. Jedenfalls MEGA weich, MEGA Farben, und MEGA Glücksgefühl. Auch hier: Kein wirklicher Plan. Innenfutter für Handschuhe vielleicht. Jedenfalls brauchte ich dieses Garn ganz zweifelsfrei.

Zum Abbau, bzw. den FOs:

Flipper Genser Kinder Pullover Sandnes Garn Design stricken Sisu Mein Flipper aus Sisu ist fertig(-gestrickt. Muss noch nähen). Der wiegt 177g für die Größe 1-2. Da der Neffe allerdings noch relativ kurz ist, glaube ich dass ich mir dieses Teil für Weihnachten aufsparen kann. Bisher dürfte das eher eine Tunika sein. Und bis Weihnachten werde ich mal schauen ob aus den Resten noch jeweils ein Paar Socken für den Lütten, seinen Papa und seine Oma werden können, jeweils mit dem Flipper Muster. Das fände ich ein cooles Weihnachtsfoto…

Pullover Leon / Leonore Unisex Kinder Pullover stricken Anleitung einfach Stichfest118g Alpakka Ull sind in den blauen Leon Pulli gegangen. Der dürfte auch schon eher passen, Mini bekommt ihn Anfang der nächsten Woche überreicht. Das Muster ist notiert und ich rechne gerade an weiteren Größen. Die hellrosa Leonore Version liegt hier seit Herbst und wartete auf einen Geistesblitz für Verbesserungen.

Spinnennetz Tuch spiderweb steek stichfest208g Small und Cusco sind zu einem neuen Tuch geworden. Es war der Hingucker auf der H&H, ich glaube bisher habe ich noch NIE so viele wildfremde Menschen spontan nach meinem Hals greifen gehabt, und dabei hatte ich die Reaktionen auf Goosebumps kaum für steigerungsfähig gehalten. Die Anleitung steht in den Test-Startlöchern, wir (hauptsächlich Julia) nehmen gerne neue Testwillige in die Kartei auf, Interesse bitte unter testknitting {at} stichfest.net anmelden.

bienenwabe patent brioche shawl stricken stichfest designAm letzten Tag der H&H hatte ich dieses Tuch um, und die Reaktionen waren – wenn man die Müdigkeitslevel nach zwei Messetagen einrechnet – fast genauso überschwänglich wie für das blaue Tuch. Es wiegt nur 167g, jeweils etwa zur Hälfte Puno und Small. Der Materialaufwand ist also deutlich geringer, der Zeitaufwand aber nicht (beide Tücher sind nix für Memmen, dafür aber komplett beidseitig einsetzbar ;-)). Auch hier wird es demnächst einen Test geben.

ringelsocken stricken stichfest sisuDann habe ich insgesamt 471g Socken fertig. Zwei Paar Ringelsocken für mich, ein Paar Petty Harbour für meinen herzallerliebsten Cousin, ein Paar Leo Socken für die herzallerliebste und fürsorglichste Physiotherapeutin mit Katzentick. Und im Rahmen der Regia Hyggesockenaktion noch die second socks für Waldemar und Bel Ami aus meiner Fraulein Wunder Sammlung ganz für mich allein.

Dann sind noch 123g in die Thrummed Mittens vom Februar geflossen, 52g in die Marktfrau Rudolph vom März. Der Neffe hat ein Bonnet bekommen – 32g – dafür habe ich Reste von der Läusekofte verwendet. Gestrickt habe ich quasi ein Pairfect Bonnet (geht nämlich super auch ohne Pairfect), und so weit das Garn reichte sogar das Läusemuster der Kofte aufgegriffen. Das ist im Moment seine Go-To Mütze, und schätzungsweise kann sie das auch noch für ein weiteres Jahr sein, denn der Schnitt ist wirklich mitwachsfähig – vor allem in Merino.

Vogelflug Tuch Schal fugleflugt Shawl Stichfest fairisle steekLast but not least sind noch zwei Tücher fertig geworden. Das eine befindet sich (weit fortgeschritten) noch in der Testphase: Mein Fugleflugt besteht aus 237g Cashmere 6/28. Hat ewig auf meinen Nadeln gewohnt, irgendwann habe ich mich aufgerafft und es in kürzester Zeit fertig gestrickt.

389g sind wiederum in eine zweite Version der Babydecke vom Neffen verwandelt. Diesmal habe ich eine andere Methode gearbeitet, rundgestrickt und mit Steek, dazu einen schön schweren Rand, denn diesmal möchte ich es als Tuch tragen, und ich liebe Tücher die zwar leicht sind, aber durch eingeplante Schwerkraft einen schönen Fall haben. Dieses Prinzip nutze ich bei fast allen meiner Entwürfe, und glaub mir: Es steigert den Tragekomfort, und dein Tuch kommt auch deutlicher zur Geltung. Dieses Muster ist jedenfalls fertig getestet, falls du also Verwendung für eine Babydecke oder einen quadratischen Schal hast: Hier gibt es die Anleitung, sowohl als ganz einfache Anfängerversion wie die Babydecke, als auch die etwas kompliziertere Version von meinem Tuch erklärt.

Macht summasummarum:

Alter Bestand: + 31g seit Messbeginn
Verbrauch: – 1974g seit FO Freitag IV
Zuwachs: + 1410g seit FO Freitag IV
Aktueller Stand: – 533g Netto Stash Abbau seit Beginn der Stashbezwingung.
Doch das DHL Lieferfenster ist wie gesagt bereits offen… ich stricke also lieber fix weiter, damit ich beim nächsten Mal hoffentlich weiterhin einen Nettoabbau vorweisen kann…

*Während ich diese Zeilen schreibe erreicht mich die Nachricht von DPD, dass man versucht hat mich 2x anzutreffen und ich bitte sagen soll wo ich bereit wäre mein Paket anzunehmen. Verdammt, da war ja noch was. Rebekka und Tanja hatten da ja noch was für mich angekündigt… hatte ich total verdrängt und war einfach nicht an der verabredeten Adresse geblieben. Naja, jetzt kommt das Paket hinter mir her, und ich werde vermutlich noch mehr Wolle unter’s Sofa schubsen müssen… Spielsüchtige können sich doch auf so eine Liste setzen lassen, und können dann nicht mehr in Spielhallen…ob es sowas für Wollgeschäfte gibt? Und kann mir jemand bitte vor der nächsten H&H mit einer Maschenprobe voll Chloroform auflauern und mich für das betreffende Wochenende außer Gefecht setzen?