Veröffentlicht am 6 Kommentare

Zwischenstand Dimasq KAL

Dimasq im Monat II des KAL

Anfang September haben wir angefangen, und ich muss gestehen: ich hänge hinterher.

Bisher habe ich nur knapp 1,5 mal den Rapport gestrickt, das ist für einen Monat wirklich nicht besonders viel. Aber ich hab verdammt gute Ausreden 😉

1. Das ist gar nicht so einfach mit der einfarbigen Rückseite!

2. Ich war in Italien auf einer Hochzeit. Das Programm war so vielfältig und atemberaubend, dass ich eine Woche lang quasi keine Nadeln bewegt habe 😮

3. Für besagte Hochzeit habe ich vor der Abreise im Schnellverfahren ein Lacetuch für die Braut gestrickt.

Zur Hochzeit und dem Tuch berichte ich ein andermal, jedenfalls sieht der Dimasq-Schal aktuell so aus:

Dimasqschal

Ich hab den Kleinsten

Für einen ordentlichen Schal muss er offensichtlich noch die ein oder andere Reihe wachsen 😉

Während die Mädels von knittingshining und tuet beide inzwischen soweit sind, dass sie Dimasq (jeweils in rot-creme) quasi vor dem Fernseher nebenbei stricken können, kann ich das absolut nicht. Es ist überraschenderweise viel schwieriger eine Seite ohne Muster zu stricken als ich gedacht hätte. Und zwar ist es tierisch verwirrend eine graue Seite zu sehen, aber gleichzeitig zu raten wo auf der Rückseite welche Farbe hingehört. Aber ich will mich nicht beschweren, gut Ding will offensichtlich Weile haben.

Bei Ravelry gibt es bisher eigentlich nur Bilder von rundgestrickten Dimasqs zu sehen, aber ich weiß von mindestens zwei “Heimlichstrickerinnen” die sich am Doubleface versuchen.

Hier geht’s erstmal zum AdN Oktober bei Maschenfein.

6 Gedanken zu „Zwischenstand Dimasq KAL

  1. Das sieht ja so was von toll aus. Doubleface habe ich noch nicht versucht, das erscheint mir doch ziemlich schwierig (wenn man es einmal raus hat, geht es wahrscheinlich).
    LG
    Ingrid

    1. Hallo Ingrid,
      also schwierig ist Doubleface überraschenderweise eher nicht. Man muss linke und rechte Maschen können, das war’s eigentlich.
      Aber das fertige Gestrick ist sehr fest und sehr dick – im Verhältnis zum verwendeten Garn. Daher sehe ich nur eingeschränkte Einsatzmöglichkeiten. Einen Doubleface Pullover müsste man wahrscheinlich für eine Arktis Expedition aufsparen 😉

  2. Du machst es dir da aber auch echt nicht leicht, verrückte Nudel du!
    Wie oft soll denn der Schal gewickelt werden, ein oder zweimal? 😀

    1. Na 5x natürlich, sind doch alles Riesen in meiner Sippe 😉
      Also ich plane jetzt erstmal mit ca 1m – 1,20m
      Du wirst also noch ein paar mal mein Wehklagen erdulden müssen *g*

  3. Der Schal ist wirklich schön, bis dato habe ich mich immer fern gehalten vom Doubleface…ich vertüdel mich schon, wenn ich abwechselnd farbige Streifen stricken und daher mir 2 Knäueln arbeite ^^ aber das Muster ist traumhaft <3

    Herzlichst Anke

    1. Oh danke für’s Lob!!
      Das mit den verknoteten Garnen habe ich “eigentlich” inzwischen raus, aber bei diesem Schal muss ich auch Probleme eingestehen 🙂
      Weil ja viel mehr grau verbraucht wird als beige, zieht sich am grauen Faden entlang zu viel beige ab, wickelt sich um den gespannten grauen Faden, und es entsteht ein heilloses Chaos. Also alle paar Reihen enttötseln… aber es ist zu bewältigen.
      Beim beidseitigen Doubleface hatte ich das Problem übrigens nicht.
      Und Übung macht wirklich den Meister, hoffentlich lässt du nicht für so ein Hindernis die Farbstrickerei ganz sein?

      LG Fia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.