Eierwärmer Norweger Pullover à la Arne Carlos Puppen stricken Pulli

Mein liebster Feiertag im ganzen Jahr ist Ostersonntag. Mit Abstand.

Nach 40 Tagen Fastenzeit (die ich auch als nicht-Katholik schon seit meiner Jugend befolge), und nach den dunklen Monaten im Haus ist Ostern für mich die symbolische Rückkehr der schönen Zeit (und des leckeren Essens). Es gibt also keinen besseren Anlass für ein ausschweifendes Frühstück / Brunch. Am besten an der frischen Luft.

Auch dieses Jahr bin ich zum Ostersonntag bei der besten Verwandtschaft, und auch dieses Jahr habe ich lange hin und her überlegen müssen was ich als kleine Aufmerksamkeit mitbringe. Denn die beiden sind nicht leicht zu beschenken. Sehr spezieller Geschmack und außerdem schon ungefähr alles vorhanden. Wenn nicht doppelt und dreiunddrölfzigfach.

Passenderweise haben  Arne & Carlos  letztes Wochenende in ihrem Podcast kleine Norwegerpullis als Eierwärmer gestrickt. Megasüß! Eine Anleitung haben sie auch veröffentlicht.

Warm, wärmer, Eierwärmer!

Gestrickte Lussekofter Eierwärmer, die haben meine Gastgeber noch nicht. Aber wenn es eine Zielgruppe für gestrickte Lussekofter Eierwärmer gibt, dann die beiden!

Die oben genannte Anleitung habe ich nicht benutzt, da sie für relativ dickes Garn und relativ große Nadeln (4mm) geschrieben ist. Ich mag es lieber etwas friemeliger und damit detaillierter; außerdem habe ich hier einen riesigen Berg an Resten von Milano in herrlichen Farben liegen.

Strickbücher sind die beste Inspiration

Dazu musst du wissen: Ich bin eigentlich Produktstricker. Meine Projekte suche ich danach aus, was ich (oder andere) tatsächlich nutzen können. Amigurumi, Dekokram und untragbare Spaßprojekte in grellen Farben sind von den Damen meiner Familie als “Steuimwäch’s” (westfälisch für Steh im Wegs) verschrieen. Und trotzdem besitze ich das Puppen-Strick-Buch von Arne & Carlos. In der schwedischen Ausgabe, denn ich habe es im Buch-Outlet in der Nähe vom Sommerhaus gekauft. Die deutsche Übersetzung findest du hier (*).

Das Buch enthält nicht nur die Anleitung wie du diese Puppen strickst und personalisierst, sondern auch zahlreiche Muster für die wildesten Klamotten. Schließlich braucht dein Strickpuppen-Alter-Ego einen genauso vollen Kleiderschrank mit nichts anzuziehen wie du 😉

Unter anderem sind viele süße Muster für die filigransten Fair Isle und Norwegerpullover und Strickjacken dabei. Genau meine Kragenweite und Nadelstärke.

Allerdings sind selbst auf 2,5mm Nadeln diese Pullover groß genug für Gänse-Eier, daher habe ich einen Tag lang hin und her experimentiert, bis ich die richtige Größe für Bio-Hühner-Eier gefunden hatte. Und klar: Der vom Setesdal Muster inspirierte Pullover der Arne Puppe war mein erster Versuch. Etwas verlängert, denn genau dieses Modell ist im Buch ein Crop-Top, da passt kein Eierbauch rein.

Als nächstes habe ich ein ganz schlichtes “Läusemuster” (so heissen die versetzten Punkte) gestrickt. Da ich jetzt die optimalen Maße schon wusste, und nur das Prinzip mit anderer Farbfolge wiederholen musste, ist der zweite Pulli das Ergebnis der Mittagspause auf der Hundewiese und einer Kaffeepause am Nachmittag.

Die fertigen Pullöverchen habe ich gewaschen und gespannt, denn bei so kleinen Runden hat man schnell etwas “Maschenzellulite”. Dieser Trick gilt zwar weiterhin, aber trotzdem geht für mich kein Weg an einem Entspannungsbad vorbei – einmal Perfektionist, immer Monk. Zum Spannen wären natürlich Eier optimal gewesen, allerdings wären die immer wieder weggerollt (Eierbecher gibt’s hier keine), und ich war mir auch ehrlich gesagt nicht sicher wie so eine Kalkschale auf stundenlange Feuchtigkeit reagiert. Also habe ich über meinen Nagellackfläschchen trocknen lassen.

Sah anfangs etwas eckig aus, im trockenen Zustand sind sie aber unauffällig 😉

Und da ich keine Eier Eulen nach Athen tragen werde bietet sich diese Präsentation an. Das Pullöverchen macht doch als Flaschen-Topper auch echt was her, oder?! Gestrickte Eier(likör)wärmer halt.

Bis zum Wochenende müssen noch mindestens zwei Pullis dazukommen, wobei meine Zielgruppe halt von der Sorte: “Je mehr desto gut” ist. Aber auch für die Zeit nach Ostern soll ich weitermachen, denn die lauteste Kritikerin der Steuimwäch’s, meine Mutter, hat Bedarf an mindestens vier Stück angemeldet. Da brat mir einer nen Ei, ääääh Storch!

Wie findest du die Idee mit den gestrickten Eierwärmern im Norwegerlook?

Ich verlinke diesen Beitrag mit Marisa’s “Auf den Nadeln” Serie auf Maschenfein.de
(*) sind Affiliate Links, wenn du über meine Empfehlung das Produkt kaufst bekomme ich eine kleine Prämie. Für dich ändert sich nix, der Preis ist der gleiche.