Veröffentlicht am 2 Kommentare

Wen die Distel sticht

Ein Loblied auf die gründliche Recherche

thistle nadelspiel

Diesen Monat hatte meine Mutter einen halbrunden Geburtstag zu feiern, und glücklicherweise hatte ich das perfekte Geschenk:
Im Oktober bin ich bei Pinterest über Pinneguris Tuch “Thistles” (Disteln) gestolpert, und habe direkt gedacht: perfekt für meine Mutter! Erstens friert sie auch immer so wie ich, zweitens liebt sie Tücher und Schals, und drittens kann sie abschätzen wie viel Arbeit dieses Geschenk war.

Wen die Distel sticht weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

colorful Campside

Das girly girly Tuch

Hui! Die letzte Woche habe ich versucht einen Endspurt einzulegen, und das Geburtstagsgeschenk für meine Mutter doch noch rechtzeitig fertig zu bekommen. Hat nicht geklappt. Aber fast… dazu demnächst mehr. (Meine Instagram Buddies wissen schon mehr ;-))

Heute widme ich einen ganzen Post meinem FO (=finished object), dem verschenkten Campside aus Alpaca Cotton. Ich hatte ja schon letzten Monat über die jeweilige Entstehungsphase berichtet, jetzt also einmal in all seiner Pracht: colorfulcampside1 Das Tuch habe ich an die Freundin meines kleinen Bruders verschenkt. Eigentlich hatte ich ihr mal (im Eifer des Gefechts) Handschuhe mit girly Details versprochen, das war aber dann doch zeitlich etwas überambitioniert. Und auch wenn Campside II zuerst einfach ein Nebenbeiprojekt war, das Muster hat auch beim zweiten Mal extrem viel Spaß gemacht. Die kleinen Veränderungen am Ende waren dann noch das Sahnehäubchen.

Jara hat in London ein kleines Modelabel gestartet. Von den Farben ihrer aktuellen Kollektion habe ich mich für die Farbwahl für ihr Tuch inspirieren lassen. Wie schon berichtet hat das neue Tuch also einen pinken Rand bekommen. Dazu habe ich mit einem Restgarn zu einem i-cord abgekettet. Diese Art des Rands mag ich als Abschluss an vielen Projekten; gerade an Tüchern gibt es der Kante ein wenig extra Gewicht und damit Struktur. campsideicord An den pinken Rand habe ich eine Quaste aus dem letzten Meter Garn genäht. Auch die Quaste sorgt mit ihrem Gewicht dafür, dass das dreieckige Tuch auch wirklich dreieckig fällt. Außerdem habe ich noch einige Löcher des Musters mit bunten Restgarnen umhäkelt. Die bunt gerahmten Löcher sind wild über das Tuch verteilt, wenn es getragen wird blitzen immer nur einzelne aus dem grauen Teil hervor. Und das sieht dann so aus:

jara Viel Spaß mit Colorful Campside, Jara!

Einer der Gründe warum ich so gern stricke: die unendlichen Möglichkeiten das Projekt an seinen Träger anzupassen.Wer hätte gedacht dass Jara und ich einmal das gleiche Grundmodell Schal tragen würden, und es zu beiden so gut passen würde.

Hier findet ihr das fertige Tuch in meinen Ravelry Projekten.

Veröffentlicht am 3 Kommentare

Midvinter – Licht am Ende des Tunnels

Man muss die Feste feiern wie sie fallen

Münster wurde kürzlich im Wetterbericht genannt, da unser Dezember bis dato nur 16% der normalen Sonnenstunden hatte. Kann ich vom Gefühl her nur bestätigen. Gegen die Dunkelheit beleuchte ich ein Münsteraner Giebelhaus bei mir daheim.

Midvinter1
Aber heute ist Midvinter, der kürzeste Tag im Jahr, ab jetzt geht es aufwärts! Der Sommer ist quasi schon zum Greifen nah;-)
In Schweden haben wir Midvinter als Lichterfest gefeiert, es wurde ein Meer aus Kerzen angezündet und alle haben Glögg getrunken und Pepperkakor gegessen. Eigentlich ist es schade dass Ikea nur Midsommar nach Deutschland exportiert hat, mir gefällt das Midvinter Fest:
Man belohnt sich dass man die Hälfte der dunklen Jahreszeit schon geschafft hat, trinkt sich ein wenig Wärme an, und freut sich auf die wieder länger werdenden Tage. Außerdem ist es eine schöne Gelegenheit vor den wuseligen Weihnachtstagen es sich nochmal in Ruhe gut gehen zu lassen.
Darum feiere ich heute Midvinter!

Midvinter5
Es gibt ganz viele Kerzen, der Kamin wird angefacht, ein paar frisch gebackene Spekulatius und eine heiße Schokolade à la Sverige (mit Schlagsahne und Mini-Marshmallows) gibt’s zur Feier des Tages auch.

Midvinter4
Ich finde jetzt kommt langsam die Zeit auch ein langfristiges Projekt anzufangen, eins das dann im Frühling zum Einsatz kommt. Und nach der ganzen Geschenkestrickerei der letzten Wochen: es wird ganz für mich allein!

Midvinter2
Und zwar wird es einen Pulli aus Flauschegarn in dieser frischer Farbe geben. Bisher schwebt mir ein lockerer, langer Schlabberpulli mit fallendem Schlauchkragen vor. Wie dieser Pullover von Pickles, nur länger.
Was meint ihr?
Ich sehe mich schon die ersten neuen Sonnenstrahlen in so einem Pulli genießen:-)

So ganz komm ich aber noch nicht aus der Geschenkephase raus: ich arbeite noch am Geburtstagsgeschenk für meine Mutter, außerdem gibt es im Februar Zuwachs bei meinem Cousin.

Mit das tollste am Stricken finde ich dass man so individuelle Geschenke machen kann. Mein Cousin und die werdende Mutter legen großen Wert auf umweltbewusste Produkte, was das Kleine wird ist noch unbekannt, die Grundausstattung ist schon vorhanden – was schenkt man da?

Meine Idee stell ich euch demnächst vor. Außerdem gibt es nach den Feiertagen noch einen Blick auf die fertigen Produkte der Geschenkemanufaktur.

Bis dahin wünsche ich euch frohe Weihnachten!